Aktuelles - Die offizielle Homepage von Macken

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:











 
 
 
 
 
 
 
 
Informationsveranstaltung Energie aus Sonnenkraft

 
Wir möchten nochmals an die am 26.11.2019 stattfindende Informationsveranstaltung "Energie aus Sonnenkraft" hinweisen:

Inhalt des Infoabends:
 

• Allgemeine Information zur Funktionsweise von elektrischen und thermischen Solaranlagen, wie Ausrichtung, Dachneigung, Dimensionierung u.v.m.
• Kosten von solarelektrischen bzw. solarthermischen Anlagen
• Einspeisevergütung
• Bürokratische Hürden, z.B. Anmeldung bei der Bundesnetzagentur bzw. beim Netzbetreiber, wichtig gerade für bestehende Anlagen.
• Förderungen
• Politische, wirtschaftliche und ökologische Rahmenbedingungen, z.B. Energieeinspargesetz (EEG), CO2 Einsparung

Für diese Veranstaltung konnten wir auch Frau Sabrina Wolf von der Energieagentur Rheinland-Pfalz, sowie Fachleute aus regionalen, mittelständigen
Firmen gewinnen, die fachspezifische Fragen beantworten werden.
Gottfried Heck, Klimaschutzpate der OG Macken
 
Marco Kneip -Ortsbürgermeister-

Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Macken

Die Niederschrift über die Sitzung der Jagdgenossenschaft Macken vom 12.11.2019 liegt in der Zeit von Montag, 25. November 2019  bis einschließlich Montag, 09. Dezember 2019  , zur Einsichtnahme durch die Jagdgenossen im Gemeindebüro ., Hauptstr. 67  in Macken öffentlich aus.
Ralph Krautkrämer, Jagdvorsteher


Einladung des Fördervereines „St. Kastor Macken e.V.“ zu „Advent 2019“

Wie in den Vorjahren lädt der Förderverein „St. Kastor Macken e.V.“ lädt am Samstag, 30. November 2019, nach der um 17.30 Uhr beginnenden Vorabendmesse zum „Advent 2019“ rund um unsere Pfarrkirche „St. Kastor“in Macken ein.
Leckere Speisen mit Glühwein etc. in adventlicher Stimmung warten auf uns.
 

Nikolaus komm in unser Haus

Am Nikolaus-Abend, Donnerstag, den 05. Dezember, wird der Heilige Mann mit seinem Anhang auch die Kinder in Macken zuhause besuchen. Erwartet wird der Nikolaus ab 17:00 Uhr beginnend im Unterdorf. Wer möchte, das der Nikolaus zu Ihm ins Haus kommen soll, meldet dies bitte der Gemeindeverwaltung (02605-952856 oder Gemeinde@Macken.de) an.
 
Marco Kneip –Ortsbürgermeister-


Vertretung des Ortsbürgermeisters

In der Zeit vom 16.11.2019 bis einschließlich 24.11.2019 übernimmt die 1. Ortsbeigeordnete Ariane Nikolai, Am Acker 10, 56290 Macken, Telefon: 02605 / 5639966 die Vertretung des Ortsbürgermeisters.
 
 
Marco Kneip -Ortsbürgermeister-

Sammlung für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V.

Im November 2019 findet die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. statt. Der Erlös wird vom Volksbund zur Finanzierung der Instandhaltung und Pflege deutscher Kriegsgräber in der ganzen Welt aufgewandt.
 
Es haben sich in Macken Herr Wolfgang Mann und Herr Rudolf Gast von der VDK-Ortsgruppe für die Durchführung der Sammlung dankenswerterweise bereit erklärt.
 
Bitte begegnen Sie den hilfsbereiten Sammlern freundlich und großzügig, wenn diese in den kommenden Tagen bei Ihnen anklopfen werden.
Marco Kneip -Ortsbürgermeister-

Feldbestellung - Bankette der Wirtschaftswege beachten
 
Bei der Feldbestellung werden die Landwirte gebeten, die 1,00 m breiten Wegebanketten nicht umzupflügen bzw. sonst zu beschädigen.
 
Ferner wird gebeten darauf zu achten, beim abschließenden Querpflügen möglichst nicht zum Weg hin und auf keinen Fall gar auf den Weg umzupflügen. Es ist dafür zu sorgen, dass das Wasser von den Wegeflächen auf die angrenzenden Felder ablaufen kann. Sowohl auf den wassergebundenen wie auch den asphaltierten Wegen ist es wichtig, dass das Wasser ungehindert von den Wegen ablaufen kann, da die Wege sonst rasch in Mitleidenschaft gezogen werden und kostenintensive Schäden entstehen.
 
Marco Kneip -Ortsbürgermeister-
 


ÖPNV - öffentlicher Personennahverkehr / Fluch und Segen

Liebe Mackener,
 
wie ihr sicherlich festgestellt habt, fahren seit einigen Wochen von montags bis freitags ab den frühen Morgenstunden Busse in Richtung Kastellaun bzw. Simmern ab.
Das ist grundsätzlich etwas Schönes und auch Sinnvolles. Wie dies jedoch mit uns allen kommuniziert wurde ist eine bodenlose Frechheit.
 
Ich wurde bereits öfter angesprochen, warum ich noch nichts im Blättchen veröffentlicht habe, da doch Busse fahren. Der Grund ist ganz einfach:
Offiziell weiß ich gar nicht, dass überhaupt ein Bus fährt. Ich habe das selbst für mich zufällig in der 2. Augustwoche herausgefunden, als ich Argumente für die Anschaffung eines Bürgerbusses gesucht habe. Das beste Argument ist, dass man nicht oder nur schwer aus Macken wegkommt. Also gab ich die Strecke Macken nach Sohren (dort arbeite ich) ein und bekam als Antwort, ich wäre in zwei Stunden da. Die Überraschung war groß. Ich bin davon ausgegangen, dass ich dort gar nicht mit dem Bus hinkomme. Bei näherer Nachforschung musste ich feststellen, dass täglich 11 x ein Bus nach Simmern fährt (ab dort auch regelmäßig einer nach Sohren).
Leider bin ich mit der Aufarbeitung des ganzen Sachverhaltes was hier alles schief gelaufen ist bei Weitem noch nicht fertig. Das was ich bis jetzt sagen kann ist, wenn man die Mackener Bürger oder auch nur die Verwaltung im Ansatz mit eingebunden hätte, wären mit Sicherheit einige Sachen anders überdacht worden. Aufzuführen sind hier unter anderem die fehlende Anbindung nach Burgen (Anscheinend hört an der Kreisgrenze die Welt für einige Entscheidungsträger auf, es sei denn, im nächsten Ort kann der Bus drehen), der meiner Meinung nicht angemessene Preis (6,20 EUR für eine Einzelfahrt nach Kastellaun) oder die völlig misslungene Kommunikation mit den Mackener Bürgern (war erst gar nicht vorhanden).
 
Ich hoffe bei der Aufarbeitung auf die Unterstützung der VG Rhein-Mosel, des Kreises Mayen-Koblenz, der für unseren ÖPNV zuständig ist und auf den Rhein-Hunsrück-Kreis, der uns die Busse schickt. Was ich bis hierher sagen kann ist, das die Kommunikation zwischen den Kreisen – milde ausgedrückt - recht dürftig war.
 
Nichtsdestotrotz gib es jetzt die Busverbindungen. Hier ein kurzer Überblick der Verbindungen nach Kastellaun bzw. Simmern:
 
Abfahrten der Linie 650 sind montags bis freitags:
 
5:04 Uhr; 6:09 Uhr, 6:58 Uhr, 8:05 Uhr, 10:05 Uhr, 12:05 Uhr, 14:09 Uhr, 16:05 Uhr, 17:09 Uhr, 18:05 Uhr und 19:09 Uhr
 
Die Zeiten gelten für die Bushaltestelle im Unterdorf (Hauptstraße) und im Oberdorf (Eisengarten).
 
Für genauere Angaben schaut bitte auf die angebrachten Fahrpläne an den Haltestellen oder im Internet unter
 
 
Nur eine Anmerkung zu den Preisen: Findige Bürger suchen sich die optimale Zeit für nach Kastellaun zu fahren im Internet. Dort gibt es einen Tarifrechner. Wählt man in den Ferien oder zu ausgewählten Zeiten die Strecke nach Burgen (Kosten 1,95 EUR) kann man damit auch nach Kastellaun fahren! In den Ferien kommt man nämlich über Kastellaun und Koblenz nach Burgen. 2:52 Stunden Fahrzeit! Es verbietet einer keinem in Kastellaun auszusteigen!!!  
 
Hätte man mal mit uns gesprochen …
 
Marco Kneip -Ortsbürgermeister-

Appell an alle Hundebesitzer
Liebe Hundebesitzer, so langsam kommt wieder die Zeit, in der es abends immer früher dunkel wird. Es ist die Zeit in der wir – ja, auch ich habe einen Hund - gerne mal in der Dämmerung mit unseren Vierbeinern durch die Flure ziehen. Dies ist grundsätzlich auch kein Problem.
 
Ich habe nur eine Bitte: Lassen Sie die Hunde kurz vor und während der Dämmerung nicht auf freiem Feld laufen. Es ist die Zeit, in der die Jäger ihre Arbeit erledigen müssen und für einen gesunden Bestand des Wildes sorgen. Dies können sie nur erledigen, indem sie die Bestände auf ein gesundes Maß reduzieren. Der größte Teil unseres Wildes in den Mackener Wäldern hat keine natürlichen Feinde mehr. Umso mehr ist es erforderlich, dass hier der Mensch eingreift um eine Überpopulation zu vermeiden. Zu viel Wild bedeutet unter Anderem Schäden im Wald, Wildschaden bei den Landwirten in Feld und Flur, mehr Verkehrsunfälle und die schnellere Verbreitung von Ungeziefer wie z. B. Zecken, die wiederum schwere Krankheiten verbreiten können.
 

Mit Umsicht und in vielen Arbeitsstunden gehen die Jagdpächter und deren Jäger an diese von der Gemeinde gewünschte Arbeit. Das können sie jedoch nur tun, wenn das Wild nicht durch unsere Hunde in der angesprochenen Zeit gestört wird.

Hier also bitte nochmal mein Appell: Bitte abends die Hunde an die Leine nehmen und nicht über die Felder und Wiesen am Waldesrand rennen lassen. Bitte meiden Sie während dieser Zeit Spaziergänge am Waldesrand oder im Wald.

Unsere Natur ist für uns alle da. Sie gehört weder allein dem Jäger noch allein dem Hundebesitzer. Bitte nehmen Sie ein wenig Rücksicht auf den jeweils anderen. Beide Seiten verdienen Respekt. Und so soll´s auch bleiben.
Marco Kneip -Ortsbürgermeister-


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü